Loopback: Routing Audio in BBB (oder andere Videokonferenzsoftware)

Abgelegt unter Apple, macOS

Die normale Audio-Eingangsquelle für BBB ist das Mikrofon, um aber Videomaterial mit Ton adäquat über das Konferenzsystem abspielen zu können, muss man externe Software bemühen.


In unseren Fall Loopback, dass das Audio-Signal von beliebigen Programmen über ein virtuelles Gerät (“Loopback Audio”) weiterleitet. Einschränkung bei der Trial-Version: nach 20 Minuten wird ein White-Noise-Effekt über den Originalton geblendet, Preis für die Vollversion: 118 US-Dollar. Wenn man ein bisschen Zeit mit diesem kleinen nützlichen Tool verbracht hat, kann man die notwendigen Schritte in ein paar Augenblicken erledigen. Wichtig zu begreifen: Loopback funktioniert nur im Zusammenspiel mit der Systemsteuerung “Ton”.

Dort werden die Einstellungen für Ton-Ein (und -Ausgabe) festgelegt, dann erscheint auch die gewünschte Quelle zum Beispiel in BBB, Skype oder anderen Videokonferenzsystemen (auch Browser-basierten).

Wenn das Routing korrekt ist, wird auch der BBB-Echotest gestartet, der nur aktiv sein kann, wenn es eine Audio-Quelle gibt. Andererseits wird mit dem Hinweis abgebrochen, dass kein Mikro aktiv ist (z.B. bei einem Mac mini).
Ein Umschalten der Audio-Quelle während einer laufenden Konferenz ist nicht möglich, man muss sich aus- und wieder einloggen. Eine alternative Variante für diesen Fall wäre externe Audio-Technik (Mikrofon, Mischer usw.), die dann über Loopback als Quelle verwaltet wird.